Onlinemarketing in Direktmarketing integrieren, eine Idee die Ihre Kunden begeistern könnte

Jedes Unternehmen braucht Kundschaft und um Die zu gewinnen gibt es mehrere Wege. Man kann Werbung im Internet bei Google, Bing oder in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und all die anderen wie sie heißen mögen. Hier wird die Werbung automatisch an potenzielle Kunden ausgetragen. Die Werbekosten sind hier überschaubar, sind aber trotzdem wenig kontrollierbar. Zum Beispiel bei Google Ads wird der Klickpreis anhand der Konkurrenz berechnet. Je mehr Konkurrenz man hat, so teurer wird der Klickpreis um auf die erste Seite zu kommen. So sind die Preise für ein Klick vielleicht drei, vier oder fünf Euro keine Seltenheit. Ist natürlich vom Produkt oder Dienstleistung abhängig. Und das ist nur damit der Kunde auf Ihre Webseite kommt, ob er auf der Webseite bleibt und bestellt ist noch eine andere Frage. Dafür ist der Arbeitsaufwand vielleicht etwas geringer.

Der zweiter Weg den man nutzen kann, ist Direktmarketing. Hier ist Aufwand vielleicht kleiner oder etwas größer. Mit kleiner meine ich, wenn Sie schon die Adressliste der potenziellen Kunden haben und möchten Sie in einem persönlichen Brief ansprechen. Der größere Aufwand ist, man muss die Adressdatei erst erstellen und die Kunden selbst recherchieren. Alles andere ist relativ gleich, ein Anschreiben mit Verkaufsinformationen, Einladung oder Brief mit einem anderen Anlas fertig schreiben. Drucken, kuvertieren und zu Post bringen. Und so wird der Kunde im Direktmarketing persönlich angesprochen.

Wie kommt Onlinemarketing in Direktmarketing ins Spiel? Eigentlich ganz einfach. Sie haben für jeden Ihrer Kunden einen besonderen persönlich auf ihn zugeschnittenes Angebot auf Ihrer Webseite vorbereitet. Dieses Angebot ist nur durch individuellen Link erreichbar. Dieser Link wird in der Adressliste entsprechend dem richtigen Kunden zugeordnet.

Für Weiteres können Sie unseren Kuvertierservice in Anspruch nehmen!

Wir übernehmen für Sie das Drucken Ihrer Briefe, kuvertieren oder eintüten der Briefe und wir geben diese Sendungen ohne weitere Kosten an die Deutsche Post.

Wie kommt nun Online in den Brief?

Wir haben ein spezielles Werkzeug mit dem wir aus Adressliste in Serienbrief auch den individuellen persönlichen Link mit einem QR Code einfügen. So kann Ihr Kunde ganz leicht mit seinem Smartphone auf Ihr Onlineangebot zugreifen. Ohne mühseligen Eintippen der Webadresse und anderen Sonderzeichen. Schnell und einfach.

Wollen Sie mehr über unser Kuvertierservice erfahren, dann schauen Sie HIER nach.

Im Marketing sind alles gut was Wirkung zeigt, aber man soll auch an Werbebudget denken. Wenn wir ausgehen, dass bei Google ein Klick drei Euro kostet, so sind die Kosten bei einem Brief recht überschaubar. Druckkosten sind heutzutage nicht so hoch, unser Service für Kuvertieren, Sie werden staunen, wird das wenigste ausmachen inkl. Briefumschlag. Und natürlich sind Portokosten nicht zu vergessen. Ab 200 Briefe für eine Leitregion (die ersten beiden Zahlen in PLZ müssen übereinstimmen) kostet ein Brief 0,28 Euro netto bei Deutschen Post. Also grob gerechnet, kostet eine Ansprache Ihres Kunden über Direktmarketing 0,50 – 0,60 Euro oder sogar ein Euro, aber auf keinem Fall keine drei wie in der Onlinewerbung.

Wägen Sie alles ab, und wenn Sie wissen wollen, wie viel Ihre Werbeaktion bei uns kosten soll, dann schicken Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns gleich an. Wir beraten Sie gern und unverbindlich. KONTAKT.

Sie planen viele Briefe an Ihre Kunden, wir helfen Ihnen beim kuvertieren und versenden

Die Geburt eines Falz- & Kuvertierservices

Kuvertieren, wie kam ich auf diese Idee?

Wahrscheinlich denkst Du gerade,  wie kommt man auf die Idee Briefe kuvertieren? Das ist doch total langweilig.

Aber nein, Service für falzen und kuvertieren von Briefen gibt es schon lange. Als ich angefangen, habe ich es auch nicht gewusst.

Es begann als ich im 2005 ein Praktikum bei einem Büroeinrichtungshaus in Dresden gemacht habe. Dort dürfte ich Briefe falten und kuvertieren noch von Hand. Jetzt gibt es spezielle Kuvertiermaschinen.

Das Unternehmen hat für seine Kunden und Neukundengewinnung eine Briefaktion gestartet. Damals wurden 8.000 Adressanten angeschrieben. Also kurzer Hand, der Geschäftsführer hat seine Sekretärin mit Verfassung eines Briefes beauftrag.

Danach wurde eine Adressdatei erstellt und in diesen Brief eingearbeitet. Serienbrief, gesagt – getan. Als der Serienbrief ausgedruckt wurde, dürfte die Frau diese achttausend Briefe von Hand unterschreiben. Jedes Blatt einzeln und immer dasselbe. Die Briefumschläge wurden von Hand noch mit einem Firmenaufkleber versehen. Ich muss sagen das ist eine monotone und langweilige Arbeit.

Aber das Unternehmen ist groß und man hat einige Mitarbeiter verpflichtet die Sekretärin zu unterstützen. Denn sie allein würde ja ewig brauchen diese 8.000 Briefe zu bearbeiten. Also einige haben Briefe unterschrieben, andere – Aufkleber geklebt und anschließend kuvertiert. Da ich dort zu diesem Zeitpunkt mein Praktikum absolvierte, dürfte ich natürlich auch Briefe falten und eintüten. Und so kam die Idee Falz- & Kuvertierservice anzubieten.

Nach erfolgreicher Beendigung meiner Ausbildung, habe ich recherchiert und dieses kleine Unternehmen gegründet. Bereits seit 2006 unterstütze ich meine Kunden beim Falzen und Kuvertieren der Briefe. Ich finde das ist eine Erleichterung für meine Kunden und sie können sich auf die wesentlichen Aufgaben im Unternehmen konzentrieren. Meistens hole ich die ausgedruckten Briefe ab und bringe sie schon kuvertiert zurück.

Aber natürlich, ducke ich für einige Kunden die Briefe aus und übergebe fertige Briefe entweder direkt an die Post oder an den Kunden zurück.
Meine Kunden sollen bei diesem Service so einfach wie möglich haben. Und so ist es auch.

Teste auch Du meinen Falz- und Kuvertierservice!

Bis Bald